Enter your keyword

Topfgartenwelt – der Salzburger Gartenblog

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Sonntag, 22. April 2018

Blog: Garten-Bloggertreffen Messe Stuttgart 2018!

By On 08:00
So, nachdem mich die DSGVO in den letzten Tagen ziemlich auf Trab gehalten hat, ist nun endlich wieder ein bisschen Ruhe eingekehrt. Vorerst zumindest. Die Zeit möchte ich nützen, um Euch vom Garten-Bloggertreffen auf der Messe Stuttgart zu berichten. Es hat nun schon das dritte Mal stattgefunden.

Gartenblog Topfgartenwelt Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018: Gartenblogger

Ein aufregendes Wochenende

Aufregend war das Wochenende insbesondere deswegen, da wir das erste Mal nach einer langen Zeit nur zu zweit unterwegs waren. Es war quasi das erste Elternwochenende. Komisch irgendwie, ist man doch schon so darauf festgelegt Baby und Zubehör mitzuhaben, ansonsten fehlt einfach etwas :) Begonnen hat nun unser Wochenende am Samstag den 7. April 2018 recht früh am Morgen als wir ins Auto Richtung Stuttgart stiegen. Anfangs lagen wir wirklich gut in der Zeit. Wir waren pünktlich weggekommen und auf der Straße war auch nicht die Hölle los. Doch kurz vor dem Ziel gerieten wir in einen kapitalen Stau. Ein havarierter LKW bescherrte uns einen ziemlichen Zeitverlust und somit Stress, doch noch einigermaßen pünktlich um 13 Uhr zum Bloggertreffen zu kommen. Dieses wird ja immer total liebevoll von den Verantwortlichen der Messe Stuttgart veranstaltet. Aber wir hatten Glück und schafften es auf die Minute genau.

Gartenblog Topfgartenwelt Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018: Bloggertreffen Süddeutschland

Alte Bekannte und neue Gesichter

Etwas außer Atem fanden wir uns doch noch rechtzeitig im Pressezentrum ein. Es war schön alte Bekannte wie Gisela und ihren Mann vom Blog Mein-Garten-Tagebuch oder Rene vom Blog Velanga wiederzusehen. Aber es freute mich auch auf neue Personen zu treffen: Sanne vom Blog Travelsanne oder Andrea vom Blog Freudengarten. Ich finde Bloggertreffen schon deshalb interessant, da man hier die Möglichkeit hat, jene Personen kennenzulernen, die hinter den Blogs stecken, die man z.T. doch schon seit einer längeren Zeit kennt.

Gartenblog Topfgartenwelt Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018: persönliches Treffen Blogger

Die Überraschung

Nachdem es letztes Jahr für uns Blogger einen Vortrag von einer Kräuterexpertin gab, teilte heuer ein Gartenplaner, welcher auf die Gestaltung mit Steinen spezialisiert war, sein Wissen mit uns. Über eine Stunde lang stellte er die Ideen von uns Bloggern graphisch dar. Darüber hinaus präsentierte er auch eine Reihe an eigenen Planungen. Es war wirklich spannend, einen professionellen Gartenplaner bei der Arbeit zu beobachten. Diese Möglichkeit hat man ja wirklich nicht alle Tage. Aber man muss offen und ehrlich sagen, wenn man wirklich einen von oben bis unten durchgestylten Garten haben möchte, kostet, das einiges an Geld. Für eine Jungfamilie wie uns ist das daher im Moment nicht spruchreif. 

Gartenblog Topfgartenwelt Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018: Vortrag eines Gartenplaners

Die Messe

Die Messe selbst war tiptop organisiert. Aber diesbezüglich haben wir uns gar nichts anderes erwartet. Eigentlich könnte man Stunden auf der Messe verbringen ohne wirklich alles gesehen zu haben. Da unsere Zeit aber begrenzt war, beschlossen wir, uns auf die Bereiche Garten und Kreativ zu beschränken. Besonders positiv bei der Gartenmesse ist mir aufgefallen, dass es heuer wesentlich mehr Aussteller gab, die Pflanzen anboten als die Jahre davor. Man hätte sogar die Möglichkeit gehabt einen Olivenbaum mit etwa 500 Jahren auf dem Buckel zu kaufen. An einem anderen Stand wurden die dazu passenden gigantischen Töpfe mit Beheizungsfunktion angeboten. Gut, so ein großes Trumm hätten wir nie und nimmer transportieren können, aber es gab auch Pflanzen für Otto Normalverbraucher. 

Gartenblog Topfgartenwelt Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018: 500 Jahre alte Olivenbäume im Topf zum Kaufen

In der Kreativhalle konnte ich an den Ständen mit Backzubehör nicht vorbeigehen. Aber da die meisten Formen und Schablonen aus Silikon waren, musste ich passen, denn diese kann ich in meinem Backofen nicht verwenden. Trotzdem verließen wir die Messe Stuttgar nicht mit leeren Händen: eine Mini-Pancake-Pfanne aus Eisen wollte unbedingt mit zu uns nach Österreich kommen. Nach so einer hatte ich schon lange, lange, lange gesucht, denn die meisten kleinen Pfannen funktionieren nicht auf einem Induktionskochfeld. Gefunden haben wir dieses Exemplar im Kulinarik-Bereich, wo auch dieses Jahr wieder die tollsten Schlemmereien feilgeboten wurden. 

Gartenblog Topfgartenwelt Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018: Blumenarrangement in kleinen Vasen gelb

Der gemütliche Teil

Um 17 Uhr waren wir Blogger zu einem gemütlichen Beisammensein in der Kulinarik-Halle eingeladen. Dieses Jahr wurden wir sogar mit einer köstlichen italienischen Jause zu einem Gläschen Wein verwöhnt. Aber bei diesem Teil des Bloggertreffens bestätigte sich tatsächlich, was ich schon immer vermutete, die meisten Foodblogger essen kein Fleisch. Nunja, dann blieb eben mehr für uns Gartenblogger übrig. Aber schade ist es trotzdem um das gute Essen. Nach einem ausgiebigen Plausch mit den verschiedensten Bloggerkollegen verließen wir dann doch etwas erschöpft am späteren Abend die Messe. Es war wirklich ein toller Tag!

Vielen herzlichen Dank an die Messe Stuttgart.

Hier meine Artikel zur Gartenmesse Stuttgart 2017 und 2016.

Zum Pinnen:

Bloggertreffen Gartenmesse Stuttgart 2018 - Gartenblog Topfgartenwelt #bloggertreffen #messestuttgart


Bis bald und baba,
Kathrin

Freitag, 20. April 2018

Blog: Umsetzung der DSGVO auf Blogspot.com bzw. Blogger!

By On 08:00
Panik, Panik, Panik? Und nochmals Panik?! Die DSGVO bereitet so manchem Blogger, auch mir, großes Kopfzerbrechen, überhaupt, wenn der Blog nicht selbst gehostet wird, sondern man einen Drittanbieter wie Blogspot.com bzw. Blogger nutzt und man vielfach von diesem abhängig ist. Aber ist diese Panik wirklich gerechtfertigt? Müssen Blogs wirklich sofort vom Netz genommen werden? Ich habe mir die Sache einmal genauer angeschaut und bin nun seit geraumer Zeit dabei, meinen Blog Topfgartenwelt fit für die neue DSGVO zu machen, die ab 25.5.2018 in Kraft tritt. Soweit dies eben möglich ist...

DISCLAIMER. ACHTUNG DIES IST KEINE RECHTSBERATUNG - ICH ÜBERNEHME KEINE HAFTUNG FÜR DIE HIER GEMACHTEN ANGABEN!

Gartenblog Topfgartenwelt Umsetzung der DSGVO auf Blogspot: viele Fragezeichen
  

Was ist die DSGVO und was verlangt sie? 

Bei der DSGVO handelt es sich um eine EU-Verordnung. Das EU-Recht unterscheidet zwischen Richtlinien und Verordnungen. Richtlinien müssen innerhalb einer vorgegebenen Frist von den einzelnen Mitgliedsstaaten umgesetzt werden. Die Umsetzung kann daher von Land zu Land variieren. Anders ist es bei Verordnungen. Sie wirken direkt und müssen nicht zuvor von den einzelnen Mitgliedsschaden mit Hilfe von entsprechend auszuarbeitenden nationalen Gesetzen an den Mann gebracht werden. So viel dazu. Nach einer Übergangsfrist von 2 Jahren tritt nun am 25.5.2018 die DSGVO (Abkürzung für Datenschutzgrundverordnung) endgültig in Kraft. Sie soll in Zukunft personenbezogene Daten besser schützen. Doch was sind personenbezogene Daten gemäß der DSGVO? Laut der Verordnung fallen darunter sämtliche Daten, die sich direkt oder indirekt auf eine natürliche Person beziehen. In erster Linie handelt es sich hierbei um Name, E-Mail- und IP-Adressen. Sobald diese in irgendeinerweise vom Betreiber der Webseite erhoben werden z.B. aufgrund eines Newsletters oder der Kommentarfunktion, fällt dieser unter den Anwendungsbereich der DSGVO. Nachdem ein Blog nun einmal auch der Interaktion lebt und Kommentare ein wichtiger Bestandteil sind, fällt man sehr rasch darunter. Aber auch verschiedene Plugins, Google-Fonts (Schriftarten) usw. können personenbezogene Daten verarbeiten. Man muss sich nun daher mehr Gedanken, um diese Verordnung machen als einem lieb ist. 

Was ist für uns Blogger hinsichtlich der DSGVO zu beachten?

Vom Anwendungsbereich der DSGVO gibt es so gut wie keine Ausnahmen, wie man auf der Seite der WKO lesen kann. Sie gilt lediglich nicht für die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit persönlichen und familiären Tätigkeiten. Was dies nun genau ist, wird aber nicht näher definiert. Im Zweifel kann man davon ausgehen, dass man als Blogger davon betroffen ist. Anscheinend ist eine Buchvorstellung oder ein Produkttest schon ausreichend um dabei zu sein. Wahrscheinlich ist schon ein Blogartikel, welcher Personen außerhalb der Familie anspricht, genug, um in den Anwendungsbereich der DSGVO zu fallen. Insbesondere zu beachten, sind jedenfalls folgende Punkte im Zusammenhang mit einem Blog:
  • Cookies
  • Datenschutzerklärung und Impressum
  • Emojis
  • Google Analytics
  • Google Fonts
  • Gravatar
  • Newsletter
  • Social Plugins
  • SSL 
  • Verarbeitungsverzeichnis

Cookies und Blogspot

Bereits vor etlichen Monaten hat Blogspot den Hinweis auf Cookies eingeführt, welcher automatisch aufploppt, wenn man einen Blog aufruft. Dieser Hinweis auf Cookies darf allerdings nicht die Sicht auf Impressum und Datenschutz versperren. Wenn Du ein gängiges Template verwendest, sollte die Menü-Leiste gut sichtbar sein und somit auch der Reiter Datenschutz und Impressum. Wenn Du für eine Seite die Verwendung von Cookies bereits akzeptiert hast, dann erscheint, diese Abfrage allerdings nicht mehr. Dies ändert sich allerdings, falls Du einmal den Cache Deines Browsers löscht.

Des Weiteren ist anzumerken, dass mit dieser Cookie-Information nur die Cookies von Google abgedeckt sind, jedoch nicht von anderen Diensten. Eventuell kann es sein, dass am Blog eingebundene Widgets und Plungins von Drittunternehmen ebenfalls Cookies verwenden. Auf diese müsste dann aber auch hingewiesen werden. Also im Zweifel lieber auf solche Dienste verzichten. Im Internet finden sich verschiedene kostenlose Dienste, um zu überprüfen, welche Cookies auf dem Blog verwendet werden.

Die Cookies sollen allerdings ab 2019 durch die EPrivacy Verordnung neu geregelt. Mehr dazu hier.

Gartenblog Topfgartenwelt Umsetzung der DSGVO auf Blogspot: Cookie


Datenschutzerklärung und Impressum

Datenschutzerklärungen kann man sich auch entsprechend für die DSGVO generieren lassen. Natürlich muss man darauf achten, dass die Erklärung auch Facebook, Pinterest, Google +, Analytics und Instagram erfasst. Auch ist es wesentlich, dass man als österreichischer Webseiten-Betreiber keine Impressums- und Datenschutzvordrucke verwendet, die für Deutschland maßgeschneidert sind. Warum? Es wird ansonsten auf die falschen Gesetze und Normen verwiesen! 

Datenschutzerklärung und Impressum müssen nicht auf zwei getrennten Seiten untergebracht werden, sondern lediglich muss die Kennzeichnung eindeutig sein, so wie bei mir "Impressum und Datenschutz". Nicht erlaubt wäre es, unter dem Menü Impressum auch die Datenschutzerklärung ohne gesondern Hinweis im Button zu verstecken.


Gartenblog Topfgartenwelt Umsetzung der DSGVO auf Blogspot: Impressum und Datenschutz

Selbst in der mobilen Version des Blogs sollte das Impressum und allen voran die Datenschutzbestimmungen nicht versteckt sein. Bei der mobilen Version meines Blogs habe ich es vorerst so gelöst, dass ich über dem Navigationsmenü meines Templates noch das Seiten-Gadget von Blogspot eingefügt habe und hier die Seite "Impressum und Datenschutz" anzeigen lasse. Zudem habe ich im Footer einer Linkliste eingefügt, die ebenfalls auf die Seite "Impressum und Datenschutz" verweist und auch so benannt ist.

Gartenblog Topfgartenwelt Umsetzung der DSGVO auf Blogspot: Impressum und Datenschutz Sichtbarkeit

Impressum und Offenlegungspflicht ist nicht dasselbe. Gut erklärt wird das auf das auf help.gv.at.  Denn in Österreich ist laut help.gv.at ein Impressum für Websiten gar nicht vorgesehen. Die Bezeichnung "Impressum" ist daher eigentlich falsch, korrekt handelt es sich um eine Offenlegung. In Österreich wird bei der Offenlegung zwischen großen und kleinen Websites unterschieden. Genaueres dazu findet sich ebenfalls unter help.gv.at. Ausschlaggebend ist, ob mit der Website die öffentliche Meinung beeinflusst werden kann oder nicht. Handelt es sich um eine kommerzielle Seite, sind in Österreich zusätzlich zur Offenlegung weitere Angaben zu machen. Auch diese finden sich auf help.gv.at.

Emojis

Gibt es soweit ich weiß bei Blogspot für Kommentare überhaupt nicht. Daher wohl irrelevant.

Facebook-Pixel, VG-Wort, Blogfoster, usw.

Der Sinn und Zweck eines Facebook-Pixels ist es ganz einfach die Einschaltungen bei Facebook tracken zu können. Es handelt sich hier nicht um den Social Media-Button! Der Pixel von VG-Wort zählt die Zugriffe auf einen bestimmten Beitrag und ab einer gewissen Anzahl an Klicks erhält man eine Vergütung. Beides kann auch nach in Kraft treten der DSGVO weiterverwendet werden, wobei allerdings dann entsprechende Änderungen vorzunehmen sind. Soweit mir bekannt ist, hinterlässt auch Blogfoster ein Tracking-Pixel, welches bei der Umsetzung der DSGVO auf einem Blog zu berücksichtigen ist. Wer dies alles nicht verwendet, der muss sich darum auch keinen Kopf machen.

Google Analytics

Google Analytics kann man weiterhin verwenden, überhaupt in der Standardversion. Allerdings sind nun ein paar Details zu beachten: Mit Google ist ein Auftragsdatenverarbeitungsvertrag abzuschließen. Dies geht in Österreich per Mausklick, in Deutschland muss man allerdings den Vertrag ausdrucken und in zweifacher Ausfertigung nach Irland schicken. Die IP-Adressen sind zu anonymisieren. Es ist ein Opt-Out-Cookie einzubinden und in der Datenschutzerklärung ist auf Google Analytics hinzuweisen. Eine Anleitung für das Opt-Out-Cookie findest Du unter 450 Heartbeats, wie man einen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag abschließt verrät Dir Medienkraft. Dies alles gilt allerdings nur dann, wenn Du Google Analytics auch verwendest.

Google Analytics ist, wenn Du es im Blog implementiert hast, unter Dashboard-Einstellungen-Sonstiges-Google Analytics zu finden. Findet sich in diesem Feld keine UA-Nummer, dann hast Du Google Analytics nicht am Blog integriert. 

Google Fonts

Im Zuge der DSGVO ist auch die Verwendung von Google Fonts (Schriftarten) problematisch, da in diesem Zuge die IP-Adresse des Nutzers, welcher den Blog aufruft registriert. Eine gute und verständliche Erklärung wie das abläuft gibt es auf Kraftfabrik.com. Die viel probagierte Lösung ist, die Schriften einfach selbst hosten, doch wie soll das als Blogspot-Nutzer gehen? Wir hosten den Blog ja nicht selbst. Ich habe daher vorerst die Google-Fonts, soweit ich sie gefunden habe, aus dem HTML-Code "herausgenommen". Dies einfach indem man das Code-Stück mit eingerahmt habe und dieser Teil des Source-Codes nun ein Kommentar, welches im Skript nicht berücksichtig wird, darstellt. Sollte sich irgendwann eine bessere Lösung für Blogspot anbieten, könnte man diesen Code-Abschnitt wieder aktivieren. Eventuell durchsuchst Du den Source-Code zusätzlich noch nach "Deiner" Schrift. In meinem Fall war es Emilys Candy und Montserrat. *Schnief*

Gartenblog Topfgartenwelt Umsetzung der DSGVO auf Blogspot: Deaktivieren der Google Fonts

Gravatar

Gravatare, das sind die kleinen Bilder neben dem Namen im Kommentarfeld bzw. der Follower, sind in Bezug auf die DSGVO ebenfalls problematisch. Nur leider bietet Blogspot keine Möglichkeit diese Bildchen zu deaktivieren. Diesbezüglich muss man wohl auch erst einmal abwarten.

Kommentare

Auf einigen Info-Seiten im Internet stand zu lesen, dass anscheinend bei den Kommentaren keine Checkbox notwendig sei, da ein Kommentar ohnehin schon freiwillig hinterlassen wird. Andere sehen in der Checkbox ein Muss. Ich denke, hier sollte man einfach noch ein wenig abwarten. Bis zum 25.05.2018 ist noch Zeit und vielleicht modifiziert Blogspot bis dahin die Kommentarfunktion. Andernfalls habe ich einen Code auf der Seite von Horst Scheuer gefunden, welcher eine DSGVO-konforme Kommentarfunktion erlauben sollte. Ich hoffe, aber stark auf Google, denn ich kenne mich mit HTML nicht wirklich aus.

Newsletter

Ich habe mich entschlossen die Funktion, die es ermöglicht meine Beiträge per E-Mail zu abonnieren zu löschen. Man kann es ganz einfach im Layout-Bereich von Blogspot entfernen und gut ist. Der Name ist Programm, es heißt meistens "Per E-Mail folgen".

Gartenblog Topfgartenwelt Umsetzung der DSGVO auf Blogspot: Löschen per E-Mail folgen

Social Media Buttons

Die Social Media Buttons, welche sich auf nahezu jeder Website finden und eigentlich in sämtlichen Themes vorinstalliert sind, kommunizieren im Hintergrund fleißig mit dem jeweiligen Netzwerk zu welchem sie gehören. Im Internet findet sich die Information, dass diese Kommunikation selbst dann schon stattfindet, wenn die Seite aufgerufen wird. Dafür muss der Nutzer gar nicht bei Facebook und Co registriert sein. Die WKO (Wirtschaftskammer Österreich) schreibt auf ihrer Webseite, dass bei der Verwendung der Buttons ein Hinweis in der Datenschutzerklärung einzubinden ist. Mehr konnte ich diesbezüglich für Österreich nicht finden. Auf deutschen Webseiten werden unterschiedliche Lösungsvorschläge angeboten. Die sicherste Variante soll jene sein, die Social Media Buttons via Shariff einzubinden. Für Wordpress gibt es 2 Plugins, welche eine einfache Umsetzung gewährleisten. Für Blogspot gibt es natürlich nichts. Also was tun? Erst einmal abwarten. Warum? Es kann nämlich gut sein, dass entsprechende Änderungen von den Plattformen wie Facebook, Pinterest und Google + noch vorgenommen werden. Sollte wirklich nichts geschehen, kann man die Buttons noch immer vom Blog entfernen.

SSL

Die Umstellung des Blogs auf SSL ist wohl das Einfachste überhaupt. Es reicht lediglich ein Klick unter den Einstellungen.

Gartenblog Topfgartenwelt Umsetzung der DSGVO auf Blogspot: Aktivieren von HTTPS

Verarbeitungsverzeichnis

Wie man ein Verarbeitungsverzeichnis erstellt, wird auf der Seite Dvorak:Consulting erklärt. Einige Infos finden sich auch auf der Seite der WKO. Allerdings bezieht sich beides auf Unternehmen. Als Blogger ohne selbstgehosteten Blog kann man allenfalls eine Aufzeichnung erstellen, welche Dienste man nutzt und welche Daten, diese speichern, sofern bekannt. Zudem sollte mit sämtlichen Datenverarbeitern ein Vertrag abgeschlossen werden (siehe Google). Ein Datenverarbeiter würde meiner Meinung nach auch Anbieter von Linkparty-Tools sein, welche es ermöglichen Linkpartys am Blog einzubinden. Möchte man eine solche Party veranstalten, sollte man im Vorfeld einen entsprechenden Vertrag abschließen.

Fazit

Der Hund liegt wie immer im Detail begraben. Ich werde den Artikel jedenfalls updaten, wenn mir noch etwas einfällt.

 Was wirst Du wegen der DSGVO tun?

Zum Pinnen:

Umsetzung der DSGVO auf Blogspot-Blogs - Gartenblog Topfgartenwelt #dsgvo #blog #umsetzung #tipps #blogspot



Bis bald und baba,
Kathrin

Sonntag, 15. April 2018

Kooperation + Topfgarten: Ein Traum in rosa, pink und weiß - Balkonblumen 2018 - 3 Pflanzvorschläge!

By On 08:00
Jedes Jahr quält mich im Frühling dieselbe Frage: Welche Balkonblumen sollen es dieses Jahr sein? Um irgendwann nüchtern festzustellen, dass ich um pinke Pelargonien nicht herumkomme. Ich mag sie einfach total gerne. Den Kopf zerbreche ich mir aber nicht unbedingt hinsichtlich Farbschema und Art der Pflanzen, welche miteiannder kombiniert werden sollen, sondern vielmehr hinsichtlich der zu wählenden Farbnuancen. Sind doch die Balkonblumen ein wenig ein Aushängeschild für einen Topfgarten. Pink, zarte rosa Töne und Weiß dominieren somit auch heuer wieder meine Balkonblumenkisterln. Passend zum Thema hatte ich die Gelegenheit das Seramis Outdoor Pflanzgranulat zu testen. Mehr dazu jedoch später.

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: stehende Geranien Pelargonien

Standort, Pflanzenauswahl und die Preisfrage

Beim Kauf meiner Balkonblumen muss ich drei Aspekte berücksichtigen:

  • 2 Fenster sind nach Südwesten ausgerichtet. Hier ist es im Sommer sehr heiß, was zur Folge hat, dass ich lediglich solche Balkonblumen pflanzen kann, die Hitze sehr gut aushalten. Schließlich möchte ich die ganze Sommersaison eine Freude an ihnen haben. Pelargonien erfüllen dieses Kriterium perfekt. Ihnen schadet weder die pralle Sonne, noch sind sie beleidigt, wenn sie einmal ein heftiger Gewitterregen erwischt. Die südwestliche Hauswand ist nämlich auch unsere Wetterseite und muss manchmal ganz schön etwas einstecken. Dieses Jahr habe ich die Pelargonien (in Deutschland Geranien) zum Teil mit Surfinien und Verbenen kombiniert. Der Nachteil an Surfinien ist allerdings, man muss sie immer wieder ausputzen. Diese Arbeit bleibt zwar auch bei den Pelargonien nicht aus, muss bei den Surfinien aber wesentlich öfter erfolgen. Nach einem Regen kann es zudem auch schon einmal sein, dass sie etwas "zergatscht" aussehen. Die Surfinien erholen sich aber grundsätzlich rasch wieder. Mit Verbenen habe ich bislang keine Erfahrung.
Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Auswahl Balkonblumen für unterschiedliche Standorte

  • 1 Fenster im Südwesten befindet sich über unserem Gartenwohnzimmer. Hier kann ich keine hängenden Balkonblumen pflanzen. Also enthält dieses Kisterl nur stehende Pelargonien.
  • 1 Fenster ist nach Südosten ausgerichtet. Gleich in der Nähe befindet sich ein Blumenbeet mit Kugeldisteln (blaue Blüte), einer Gartenmalve (violette Blüte) und einer Fackellilie (gelbe Blüte). Hier möchte ich nicht nur pinke Balkonblumen pflanzen, sondern auch ein wenig auf den Bestand eingehen. Allerdings sollte aber in der Komposition Pink enthalten sein, um nicht das Corporate Design im Garten zu verfehlen. Über die Jahre bewährten sich auch hier Pelargonien und Surfinien. Heuer habe ich sie ebenfalls an diesem Standort mit Verbenen kombiniert.
Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Balkonblumen viel Sonne

Beim Einkauf der Balkonblumen muss man natürlich ein wenig kalkulieren, denn im Prinzip handelt es hierbei um ein Wegwerfprodukt. Pelargonien, Surfinien und Verbenen sind hierzulande lediglich einjährig und spätestens nach dem ersten richtigen Frost kaputt. Pelargonien könnte man auch überwintern, aber dazu fehlt mir der geeignete Platz.

Insgesamt habe ich vier Balkonblumenkisterln zu bepflanzen - eines liegt im Schatten (hierzu wird es einen eigenen Beitrag geben), und einige kleinere Töpfe, daher sollten sich die Ausgaben im Rahmen halten. Dieses Jahr schlugen sich die Kosten mit ca. 15 Euro pro 80 cm Kisterl mit jeweils 6 Pflanzen zu Buche. Günstiger waren einfach keine schönen Sommerblüher, die auch meinen Farbvorstellungen entsprachen, zu bekommen.

Selbstbewässernde Kisterln oder normale?

Wenn man schon Geld für Balkonblumen ausgibt, dann sollten diese auch möglichst schön gedeihen. Hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Auswahl des Pflanzgefäßes eine große Rolle spielt. Früher hatte ich immer ganz einfache Balkonblumenkisterln, die zwar sehr günstig in der Anschaffung sind, aber einen entscheidenden Nachteil haben: sie trocknen wahnsinnig schnell aus.  Gerade an heißen Tagen ist es unmöglich, die Erde durchgehend feucht zu halten. Die extremen Schwankungen des Wassergehalts der Erde spiegeln sich meistens auch recht bald im Wachstum der Pflanzen wider. Sie mickern und eine üppige Blüte bleibt meist aus. Denn ist die Erde einmal vollkommen ausgedörrt, ist dieser Umstand durch normales Gießen kaum zu beseitigen.

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Balkonblumenkisten mit Wasserreservoir und Pflanzgranulat selbstbewässernde Balkonblumenkisterln
Irgendwann kaufte ich mir schließlich selbstwässernde Balkonblumenkisterln. Sie sind zwar teurer als die herkömmliche Variante, machen sich aber recht bald bezahlt. Meine Kisterln enthalten ein 5 Liter Wasserreservoir. Mit diesem Wasservorrat schaffen es die Pflanzen locker heiße Wetterperioden zu überstehen. Zudem ist man nicht ständig gezwungen Gießen zu gehen. Der Pflanzeinsatz sollte am Boden jedes Jahr auf's Neue mit einem Granulat befüllt werden, welches das Wasser aufnimmt und langsam wieder abgibt. Abgesehen von der kontinuierlichen Wasserversorgung ist dadurch auch eine stetige Versorgung mit Nährstoffen gewährleistet. Die Blüte fällt somit wesentlich reicher aus.

Pflege von Balkonblumen

Um einen üppigen Blütenflor zu erreichen, ist es allerdings mit selbstbewässernden Kisterln allein nicht getan. Wie bereits angesprochen, spielt auch die regelmäßige Versorgung mit Nährstoffen eine große Rolle. Balkonblumen sind hungrig. Sehr hungrig sogar. Sie wollen zumindest einmal die Woche gut mit einem Flüssigdünger gedüngt werden. Allerdings sollte man schon beim Setzen der Pflanzen eine Handvoll Langzeitdünger der Erde beifügen. Dieser entfaltet seine Wirkung langsam aber stetig für etwa 6 Monate.

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: pflegeleichte Balkonblumen

Meine Pflanzvorschläge

Probiert habe ich über die Jahre schon Vieles und bin irgendwann zum Schluss gekommen, nur einfarbig bepflanzte Balkonblumenkisterln wirken nicht lebendig. Frisch und fröhlich empfindet der Betrachter die Bepflanzung erst dann, wenn mit unterschiedlichen Farbnuancen oder überhaupt mit Komplementärfarben gespielt wird. Bislang war es in Salzburg eher schwierig mehr als die Standardfarben an Sommerblühern zu einem vernünftigen Preis zu bekommen, aber es nun auch ein umfangreiches Gartencenter gibt, hat sich dies ein wenig geändert. Mit Komplementärfarben habe ich heuer zwar nicht experimentiert, aber dafür mit Farbnuancen. Auch schön, wie ich finde. Daher nun meine Pflanzvorschläge:

Pflanzvorschlag Nr. 1

Standort: Südwesten
Pflanzen: 2 stehende Pelargonien, 2 Surfinien, 2 Verbenen
Farbschema: kräftiges, dunkles Pink; zartes Rosa und dunkles Pink-Weiß
Kostenpunkt: ca. 15 Euro

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Pflanzvorschlag Geranien Pelargonien Surfinien Verbenen

Pflanzvorschlag Nr. 2

Standort: Südwesten
Pflanzen: 6 Pelargonien
Farbschema: kräftiges, dunkles Pink; helles Pink und zartes Rosa
Kostenpunkt: ca. 13 Euro

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Pflanzvorschlag Pelargonien Geranien stehend

Pflanzvorschlag Nr. 3

Standort: Südosten
Pflanzen: 2 stehende Pelargonien, 2 Surfinien, 2 Verbenen
Farbschema: kräftiges, dunkles Pink; zartes Gelb-Weiß und Weiß
Kostenpunkt: ca. 15 Euro

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Pflanzvorschlag Pelargonien Geranien Surfinien Verbenen

Out of Order - Pflanzvorschlag Nr. 4 für eine große Schüssel

Standort: Südosten
Pflanzen: 6 Pelargonien
Farbschema: kräftiges, dunkles Pink; helles Pink; zartes Rosa und Pink-Weiß
Kostenpunkt: ca. 13 Euro

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Pflanzvorschlag Sommerblumen für große Schüssel Schale

Im Test Outdoor-Pflanzgranulat von Seramis


Vor Kurzem wurde mir ein 6 Liter Sack Outdoor-Pflanzgranulat von Seramis kostenlos zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Laut Auskunft des Herstellers kann dieses Granulat für 4 verschiedene Zwecke verwendet werden: als Speicher für Wasser- und Nährstoffe, Drainage, zum Abdecken im Sinne einer Mulchschicht und zum Beimischen für selbsthergestellte Erdmischungen. Ich habe es als Speicher- bzw. Drainageschicht für meine selbstbewässernden Blumentöpfe verwendet. Da es bereits vorgedüngt ist, konnte ich die Beigabe von Langzeitdünger um einiges reduzieren. Der 6 Liter Sack reichte bei mir problemlos aus die 4 Balkonblumenkisterln am Boden neu zu befüllen. Bislang bin ich von Seramis eigentlich gute Qualität gewohnt und hoffe, dass dies auch auf dieses Produkt zutrifft. Herausstellen wird sich das allerdings erst im Laufe des Sommers. Mehr zum Outdoor-Pflanzgranulat erfährst Du hier.

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Balkonblumen in rosa pink und weiß

Wie hälst Du es mit den Balkonblumen? Hast Du Dich auch schon vom warmen Wetter zur Pflanzung verleiten lassen oder wartest Du noch die Eisheiligen ab? Hast Du eine Lieblingsfarbe oder schaut es bei Dir jedes Jahr anders aus? Auf welche Pflanzgefäße schwörst Du?

Zum Pinnen:

Balkonblumen 2018 - ein Traum in rosa, pink und weiß - Gartenblog Topfgartenwelt #topfgarten #balkonblumen #gartengestaltung #sommerblumen #pelargonien #geranien #surfinien #petunien #verbenen
 

Bis bald und baba,
Kathrin

Sonntag, 8. April 2018

Buchtipp: Wird das was oder kann das weg? Erwünschte und unerwünschte Gartenpflanzen erkennen!

By On 08:00
Der Frühling kommt und damit auch die erste Welle an "Unkraut". Entsprechend meiner Checkliste habe ich, sofern es das Wetter erlaubte, mit dem Aufräumen des Gartens und der Blumenbeete begonnen. Leider hat sich mal wieder so manche Pflanze in die Beete geschummelt, die dort sicher nicht hingehört. Einige dieser Lästlinge sind mir bekannt, von anderen kannte ich bislang aber nicht den Namen. Mit Hilfe des Titels "Wird das was oder kann das weg? Erwünschte und unerwünschte Gartenpflanzen erkennen" von Bärbel Oftering, erschienen im Kosmos-Verlag, kann ich nun hoffentlich gezielter beim Jäten vorgehen.

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Persisicher Ehrenpreis - Unkraut rechtzeitig erkennen und entfernen
 *) Persischer Ehrenpreis - er bildet bei uns im Garten dicke Polster in der Wiese. Da ich die Blüten mag, darf er bleiben. Es ist ohnehin nicht mein Ziel einen Golfrasen zu besitzen :)

Buchtipp: Wird das was oder kann das weg?

Die diplomierte Pädagogin Bärbel Oftering hat mit dem vorliegenden Buch "Wird das was oder kann das weg" ein wirklich tolles Nachschlagewerk für Gartenliebhaber geschaffen. Denn Frau Oftering  hat ein grundlegendes Problem beim Gärtnern beim Schopf gepackt: wildwuchernde, sich ständig neu aussäende Pflanzen, die überall dort austreiben, wo man sie meist nicht haben will. Insgesamt werden im Buch 100 verschiedene Pflanzenkinder vorgestellt und bis ins adulte Stadium begleitet. Die Autorin hat sich dabei auf die gängigsten "Beikräuter" im Garten beschränkt. Aufgrund der tollen Fotos ist es auch für den Laien ein Leichtes, die im Frühling austreibenden Pflanzen richtig zu bestimmen und entsprechend dem Ergebnis zu entscheiden, ob das Gewächs bleiben kann oder besser entfernt wird.

Wird das was oder kann das weg? Bärbel Oftering/Kosmos Verlag - Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension #Gartenbuch #Unkraut #erkennen #Wildpflanzen #Jäten #Gartenarbeit
 *) Cover Kosmos-Verlag

Aufbau des Buches

In den Buchklappen werden als erstes die schönsten als auch die lästigsten 10 Gartenpflanzen gekürt. Die Top oder Flopp-Liste beinhaltet alte Bekannte wie (+) Glockenblume, Akelei, Kalifornischer Goldmohn, (-) Acker-Winde, Breitwegerich, Giersch, usw. Schon allein beim Überfliegen der Wildkräuter, welche sich als lästig erweisen könnten, musste ich feststellen, dass sich so gut wie alle bei uns im Garten breit machen. Handlungsbedarf besteht somit allemal. Viele der ungeliebten Gewächse sind mit einer Erdelieferung vor etwa 5 Jahren bei uns eingezogen. Wir benötigten Material um den Garten nach dem Entfernen von alten Baumstümpfen und der Dämmung des Kellers sowie Sanierung der Terrasse wieder aufzuschütten. Leider muss man die Lieferung im Nachhinein als mangelhaft bezeichnen, denn Zwiebelblumen gedeihen in dieser Erde überhaupt nicht und einige damit eingeschleppte Unkräuter verdrängen sämtliches angesätes Gras.

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Löwenzahn - Unkraut im Garten eindämmen
*) Löwenzahn - diese Pflanze war schon zahlreich vertreten als wir das Haus gekauft haben...

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Vogelmiere - bodendeckendes Unkraut
 *) Vogelmiere - sie taucht zwar stellenweise im Garten auf, hält sich aber mit ihrer Population in Grenzen

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Pfennigkraut - bodendeckendes Unrkaut
 *) Pfennigkraut - es blüht wunderschön gelb und darf an bestimmten Stellen daher bleiben

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Quecke - Plage im Blumenbeet
*) Quecke - sehr, sehr lästig und kaum zu entfernen, wenn sie sich wo festgesetzt hat

Im ersten Kapitel von "Wird das was oder kann das weg?" klärt die Autorin den Leser darüber auf, was Unkraut ist und wie man es am Besten entfernt. Zudem erläutert sie jene Symbole, die in weiterer Folge für die einzelnen Pflanzen verwendet werden. So erfährt man sehr zügig, ob das Baby-Pflänzchen später eine der folgenden Eigenschaften aufweist:

- hoher Zierwert
- Ausbreitungsdrang
- so früh wie möglich entfernt werden sollte
- hoher ökologischer Wert
- giftig
- essbar
- heilende Wirkung.

Um die zu bestimmenden Pflanzen auch schnell finden zu können, ist das Buch entsprechend der Form der Keimblätter gegliedert: länglich, rundlich und mehrteilig.

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Scharbockskraut - Pflanze mit Ausbreitungsdrang
*) Scharbockskraut - tritt bei uns massenweise auf, zieht aber nach dem Frühling wieder ein (kommt im Buch nicht vor)

*)  Kennt wer diese Pflanze? Sie breitet sich bei uns jedes Jahr stärker aus, ich komme mit dem Entfernen kaum nach.

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Gänseblümchen - gehört in jede Wiese
 *) Gänseblümchen - als wir das Haus übernommen haben, war kein einziges von ihnen im Garten, da fehlte etwas

Aufbau der Kapitel

Jedes Kapitel umfasst in etwa 30 Pflanzen. Dem Großteil der Pflanzen ist eine Doppelseite gewidmet, wo diese genau beschrieben werden. Dies erfolgt anhand der Symbole als auch mit Hilfe eines Steckbriefs, um grundlegende Details über das jeweilige Gewächs zu erfahren. Unter anderem wird auch der bevorzugte Standort der Pflanze erwähnt. Dies ist insbesondere wichtig, da man einiges über die Bodenbeschaffenheit erfährt, z.B. feucht, nährstoffreich usw (Zeigerpflanze!). In einem grünen Balken findet sich stets eine lehrreiche Zusatzinformation, z.B. wie man die Pflanze am Besten entfernt oder ob es ähnliche Arten gibt. Die Genialität liegt darin, dass die Pflanze zum Zeitpunkt des Austreibens, nach einigen Wochen und zum Zeitpunkt der Blüte gezeigt wird. Die Bilder sind wirklich gut, so dass eine eindeutige Bestimmung rasch möglich ist. Einige Pflanzen werden nur kurz vorgestellt, sind aber mit einem Foto versehen. Möchte man über diese mehr erfahren, so muss man sich weitere Informationen selbst zusammensuchen.

*)  Ampfer - bekommt riesige Blattrosetten - vielen Dank Elke!

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Wolfsmilch
*) Milzkraut - tritt bei uns im Frühling massenhaft auf (kommt nicht im Buch vor) - Danke Elke!

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Kriechender Hahnenfuß
*) Kriechender Hahnenfuß - extrem lästig und verdrängt auf Dauer sämtliche andere Pflanzen

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Rotklee
*) Rotklee - hat bei uns zum Teil die gesamte Wiese für sich beansprucht

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Schaumkraut
*) Schaumkraut - nach dem Winter überzieht es sämtliche Beete

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Distel
*) Distel - einmal mit Kompost eingeschleppt, nun jedes Jahr meine Freude daran

Fazit

Ich weiß zwar nicht wie es Dir geht, aber beim Jäten treiben mich Quecken, Winden, Kratzdisteln, Ackerschachtelhalm, Löwenzahn, Schaumkraut und Vogelmiere fast in den Wahnsinn. Jedes Jahr im Frühling sind sie en masse im Garten zu finden. Jätet man sie nicht rechtzeitig, übernehmen sie irgendwann das gesamte Blumenbeet. Mit Hilfe des Buches konnte ich einige Pflanzen nun eindeutig bestimmen, andere habe ich darin allerdings nicht gefunden, obwohl sie ebenfalls sehr lästig werden können. Grundsätzlich fand ich das Buch aber sehr toll, da es gerade im Frühling eine große Hilfe sein kann, wenn es darum geht die Blumenbeete wieder auf Vordermann zu bringen.

Wie hälst Du es mit Unkraut? Jätest Du Deine Blumenbeete regelmäßig oder ist Dir das nicht so wichtig?

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Scheinerdbeere - wuchernde Pflanze
*) Scheinerdbeere - sie wuchert und wuchert überall im Garten, man wird sie kaum los... (kommt nicht im Buch vor)

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Günsel
 *) Günsel

 *) Noch eine unbekannte Pflanze

*)  Nachtkerze - hat bei mir leider noch nie geblüht

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Akelei
*) Akelei - die wilden Sorten blühen in unserem Garten nur in einer einzigen Farbe: dunkelviolett

"Wird das was oder kann das weg? Erwünschte und unerwünschte Gartenpflanzen erkennen", Bärbel Oftering, Kosmos-Verlag, ISBN 978-3-440-15303-1, € 16,99 (DE).

Vielen herzlichen Dank an den Kosmos-Verlag für das Beleg-Exemplar.

Zum Pinnen:

Wird das was oder kann das weg? Unkraut rechtzeitig erkennen - Gartenblog Topfgartenwelt #Buchrezension #Buchvorstellung #Gartenbuch #Unkraut #erkennen #Gartengestaltung #Garten


Bis bald und baba,
Kathrin

Mittwoch, 28. März 2018

Topfgarten + DIY: Mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern!

By On 06:30
Ostern steht vor der Türe, der Frühling sollte schon da sein und die Zeit rinnt nur so dahin. Eigentlich wollte ich von meinem frühlingshaften bzw. österlichen Topfgarten auf der Terrasse schon früher berichten, aber irgendwie klappte das nicht so ganz, obwohl die benötigten Utensilien für die Erweiterung meines Topfgartens Knagglig (Kiste), entsprechende Töpfe und Blumen (Hornveilchen und Bellis) schnell besorgt waren. 

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Hornveilchen als Osterdeko für den Garten


Knagglig und Töpfe für die Terrasse

Eines vorweg, die selbstbewässernden Töpfe als auch Knagglig, die Holzkisten von Ikea, habe ich selbst gekauft und dieser Beitrag entstand aus eigenem Antrieb heraus - nur um Missverständnisse zu vermeiden! 

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: selbstbewässernde Töpfe bepflanzt mit Frühlingsbumen

Neben dem Tischibanki auf der Terrasse, genau vor der Balkontüre war seit Jahren eine eher weniger passende Deko platziert und sämtliche dort arrangierten Topfpflanzen waren dem Tode geweiht, da ihnen im Sommer die Hitze den Garaus machte. Selbst die hitzeverträglichen Pelargonien hielten diesem Mikroklima kaum Stand und waren nach einem Wochenende ohne Pflege in ihren kleinen Töpfen vertrocknet. Nachdem nun mein Unmut über diesen Zustand immer größer wurde und ich heuer unbedingt eine Verbesserung der Situation haben wollte, musste ich aktiv werden. Sprich in den Gartencenter und zu IKEA fahren.

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Gestaltung mit Knagglig

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Terrasse für den Frühling gestalten

Zwei Kisten hatte ich bereits vom letzten Jahr zu Hause, aber zwei ist leider eine undankbare Anzahl, wenn es um Dekoelemente geht. Gott sei Dank gab es Knagglig auch heuer wieder im Sortiment vom Möbelschweden. Dies ist ja oftmals ein Lotteriespiel. Als sich der Frühling zumindest vage ankündigte, gab es einfach kein Halten mehr. Sohnemann und ich nutzten die in den letzten Wochen wiedergewonnene Mobliltät umgehend aus und gingen shoppen. 

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Osterdeko aus Blumen für den Garten

Ich besorgte eine weitere kleine Knagglig-Kiste (es gibt sie nämlich in zwei Größen) und selbstbewässernde Töpfe. Mit letzteren habe ich bereits gute Erfahrungen gemacht, da sich die Pflanzen darin wirklich super entwickeln und Dank des Wasserreservoirs auch heiße Tage problemlos überstehen. Sie sind zwar nicht gerade günstig, aber wie sagt man so schön, lieber einmal etwas G'scheites kaufen als mehrfach Tant, der dann nach einem Jahr im Müll landet, weil er entweder kaputt ist oder nicht passt. Überlegtes Einkaufen hat ja im Grunde auch etwas mit Nachhaltigkeit zu tun - siehe Gartenheldinnen.

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: mehr Platz zum Bepflanzen durch Kisten

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Topfgarten für den Frühling

Ein schnelles DIY für den Topfgarten - viel Platz auf kleinem Raum

Die Kisten waren schnell zusammengebaut und die Töpfe schnell bepflanzt. Jakob hat mir zudem noch in der großen Kiste einen Zwischenboden eingezogen, damit ich etwas mehr Platz für Saisonales habe. Mit Hilfe von Knagglig war es somit auf einfache Weise möglich, eine kleine Fläche so zu gestalten, dass diese optimal ausgenutzt wird und viel Platz für Töpfe und Pflanzen bietet. Im Nu war ein kleiner Topfgarten geschaffen, der optisch auf der Terrasse nicht verloren geht. Dies war nämlich ein weiteres Problem bei allen vorangegangenen Gestaltungsversuchen.
Mit relativ wenig Aufwand konnte ich somit ein ansprechendes, edles Deko-Arrangement für die Terrasse schaffen. Dieses kann auch aufgrund der selbstbewässernden Töpfe auch perfekt im Sommer genutzt werden. Da schwebt mir auch schon eine Idee vor :) Zudem lässt sich Knagglig auch ideal passend zur Jahreszeit gestalten. Im Moment dürfen österliche Elemente keinesfalls fehlen!

Leider hat der Frost die Pflanzen erwischt und sie hatten sich zum Zeitpunkt des Fotografierens noch nicht wirklich davon erholt. Die kaputten Blumen musst Du Dir daher wegdenken! Es musste ja noch mehrmals hintereinander -6°C bekommen *grmpf*! Bepflanzt habe ich die Töpfe mit Bellis, Hornveilchen und Efeu. Die einfachen, ungefüllten Bellis steckten den Frost am Wenigsten weg und sehen entsprechend mitgenommen aus. Nochmals neue Pflanzen werde ich eher nicht mehr besorgen, denn in einem guten Monat werden ohnedies schon die Sommerblumen interessant, wenn es das Wetter erlaubt. Alle anderen Frühlingsblumen haben die Kälte ganz gut verkraftet und sind schon wieder fleißig am Blühen.

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Bellis für den Frühlingsgarten

Mit diesem kleinen Projekt habe ich nun den letzten "Schandfleck" auf unserer Terrasse beseitigt. Bereits 2017 entsorgten wir die alte Sitzbank und ersetzten sie durch Loungemöbel aus Holz. Damit schufen wir uns ein tolles Outdoor-Wohnzimmer.

Der übrige Topfgarten

Wie jedes Jahr habe ich auch den Eingangsbereich ein wenig österlich dekoriert. Das große Ei aus Beton mag ich nach wie vor sehr gerne, aber den Weidenkranz vom letzten Jahr habe ich entsorgt. Nach zwei Saisonen war einfach hinüber. Zudem hatte er über den Winter im Gartenkammerl massig Spinnweben angesammelt. Mit wenigen Ausnahmen ist die diesjährige frühlingshafte Osterdeko für den Garten an jene von der letzten Saison angelehnt. Sie hat mir einfach so gut gefallen.

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Arrangement aus Hornveilchen und kleinen Töpfen

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Osternest mit Blumen Hornveilchen und Eiern für den Garten

Sämtliche Dekoelemente habe ich so platziert, dass sie weitgehend vor Nässe geschützt sind. Alles andere wäre bei unserem Wetter eher ein Wahnsinn, denn es ist schon wieder so viel Regen vorhergesagt. Selbst das Osterwochende soll ziemlich feucht werden. Die ersten Ostereier werden wir daher wohl im Haus suchen :)

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Hornveilchen halten dem Frost stand

Der Topfgarten im Eingangsbereich bedarf noch einer Überarbeitung. Leider ist der Standort eher schwierig, da es relativ schattig ist. Habt ihr vielleicht eine Idee? Mir hätte eine Kletterpflanze gut gefallen, um optisch an Höhe zu gewinnen. Aber bei den Frühblühern konnte ich nichts finden und Efeu wollte ich hier keinen pflanzen.

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: österliche Gestaltung des Eingangsbereichs

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Frühblüher im Topfgarten

Der Garten im Frühling

Schön langsam erwacht auch der übrige Garten zum Leben. An einigen Stellen zeigen sich Schneeglöckchen, Blausternchen und Krokusse. Insbesondere die Krokusse stehen derzeit bei den Bienen hoch im Kurs. Leider sind viele Zwiebelblumen in der Wiese wieder verschwunden, ich werde daher in den nächsten Jahren bzw. bereits schon im kommenden Herbst die Blumenzwiebel eher in den Beeten verstecken. 

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Biene nascht Nektar Krokus

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Krokusse die ersten Frühlingsboten im Garten

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Schneeglöckchen in der Wiese
 
Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Krokusse in der Wiese

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Blausternchen kurz vor dem Aufblühen

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: Krokusse in weiß und gelb

Habt Ihr Euren Garten auch österlich gestaltet? Gab es bei Euch auch so einen massiven Kälteeinbruch, welcher den gekauften Frühblühern ziemlich zusetzte?

Den Akkubohrschrauber hat marasan35 gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Frohe Ostern!

Zum Pinnen:

Topfgarten + DIY mit Knagglig (Kiste) und Töpfen viel Platz auf kleinem Raum schaffen - Blumendeko mit Hornveilchen und Bellis passend für den Frühling und Ostern: - Gartenblog Topfgartenwelt #Ostern #Frühling #Garten #OsterdekofürdenGarten #Hornveilchen #Knagglig #DIY

Bis bald und baba!

Dieser Beitrag ist bei OTTOinSITE verlinkt!