Enter your keyword

Topfgartenwelt – der Salzburger Gartenblog

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Mittwoch, 15. November 2017

Schmetterlingsgarten: Die richtigen Pflanzen für den Garten um ein Paradies für Schmetterlinge wie Tagpfauenauge zu schaffen: Zinnie, Schmetterlingsflieder und Co!

By On 06:30

Schmetterlingsgarten

Heute gibt es mal wieder einen Beitrag zum Thema Garten. Der letzte ist ja schon länger her. Aber Ende Oktober habe ich es dann doch noch geschafft ein paar Bilder im Freien aufzunehmen, vor allem vom Tagpfauenauge, der Zinnie und dem Schmetterlingsflieder. Daher stelle ich heute mal die Frage: Wer von uns Gartenbloggern träumt nicht davon ein Paradies für Schmetterlinge im Garten zu schaffen? Ein Meer an Pflanzen sein eigen zu nennen, welche Schmetterlinge anlocken, um aus dem Staunen über die wunderschönen Flattermänner gar nicht mehr herauszukommen. Einen Schmetterlingsgarten eben. 

Ich hege diesen Traum schon länger, wenn auch die konkrete Umsetzung heuer ein wenig bescheiden von Statten ging. Nichts desto trotz konnte ich im Garten zumindest ein paar der richtigen Pflanzen versammeln um den Schmetterlingen ein reich gedeckten Tisch bieten zu können. Ein Schmetterlingsgarten light. Am beliebtesten erwiesen sich unter all den wunderschönen Blumen, Sträuchern und Stauden der allseits bekannte Schmetterlingsflieder und die Zinnie. Die Zinnie hatte ich zum ersten Mal im Garten angesiedelt und war daher auch ziemlich überrascht, dass sie sowohl bei Schmetterlingen als auch bei Bienen so gut ankam. 
 
Gartenblog Topfgartenwelt Schmetterlingsgarten: Pflanzen für den Garten Zinnien Selbstaussaat Tagpfauenauge

Die richtigen Pflanzen für den Garten um Schmetterlinge anzulocken

Doch eigentlich sollte sich ein Schmetterlingsgarten nicht nur darauf beschränken Nektar- bzw. Futterpflanzen für adulte Tiere zur Verfügung zu stellen, sondern auch entsprechende Pflanzen für die Eiablage und in weiterer Folge für die Raupen umfassen. Sprich lediglich mit Pflanzen ausgewachsene Schmetterlinge anzulocken ist nicht ausreichend. Daher möchte ich kommende Gartensaison das Projekt Schmetterlingsgarten unbedingt weiterverfolgen und ausbauen. Soweit mir bekannt ist, gibt es dazu im Fachhandel eigene Saatgutmischungen, welche es relativ einfach erlauben eine Schmetterlingswiese bzw. einen Schmetterlingsgarten zu schaffen. Hast Du vielleicht schon Erfahrung mit einer solchen Saatgutzusammenstellung gemacht? Es wäre toll, wenn Du mir darüber berichten könntest.

Gartenblog Topfgartenwelt Schmetterlingsgarten: Zinnie im Haus vorziehen Magnet Schmetterlinge Tagpfauenauge
 

Zinnie, Schmetterlingsflieder und Co - Schmetterlingspflanzen für den Garten

Die Zinnie ist wirklich eine dankbare Pflanze und im Schmetterlingsgarten unverzichtbar, wie ich jetzt weiß. Ich habe mir entsprechendes Saatgut im Baumarkt geholt und die Zinnie ab ca. Mitte März im Haus vorgezogen, da ich irgendwo gelesen hatte, dass die Jungpflanzen höchst anfällig für Schneckenfraß sind. Bei so etwas werde ich einfach hellhörig, denn ich habe schon mehr wie genug Grünzeug wegen Schnecken verloren. Meine Zinnien pflanzte ich schließlich nach den Eisheiligen unter anderem im Hochbeet aus. Verluste durch schleimige Gesellen blieben mir erspart. Das Vorziehen hatte also durchaus seinen Sinn. Die Zinnien bildeten im Hochbeet übrigens eine bunte Abtrennung zwischen Gurken und Zucchini sowie Baby-Boo-Kürbissen. Gerade beim Tagpfauenauge waren die Zinnien sehr beliebt. Im Laufe des Sommers entwickelten sie sich zu einem richtigen Hingucker. Leider machte ein starker Sturm im Spätsommer einem Teil der Pracht den Garaus. Nächstes Jahr gibt es aber bestimmt wieder Zinnien! Einen Teil der Pflanzen werde ich erneut im Haus vorziehen und vielleicht kommen einige Zinnien durch Selbstaussaat im Hochbeet wieder zum Vorschein.

Gartenblog Topfgartenwelt Schmetterlingsgarten: mit Pflanzen Schmetterlinge anlocken Zinnie Schmetterlingsflieder Tagpfauenauge

Schmetterlingsflieder gibt es seit jeher in unserem Garten. Ich verfüge jeweils über eine weißblühende und eine lilablühende Pflanze. Wobei die Farbe Lila wesentlich mehr Schmetterlinge anzieht als die Farbe Weiß. Hat wer eine Erklärung dafür? Im Internet wurde ich nämlich nicht fündig. Der Schmetterlingsflieder ist jedes Jahr ein Anziehungspunkt für Tagpfauenauge, C-Falter, Zitronenfalter und Admiral. Ein wahres Paradies für Schmetterlinge. Leider habe ich es nicht geschafft alle der aufgezählten Arten zu fotografieren, lediglich ein Tagpfauenauge war bereit als Fotomodell zu agieren. Der Schmetterlingsflieder ist, wie sicher den meisten bekannt, ein winterharter Strauch, welcher bei regelmäßigen Schnitt gut in Form bleibt und daher auch pflegeleicht ist. Ein Aspekt, welcher besonders in naher Zukunft von großer Bedeutung sein wird.

Gartenblog Topfgartenwelt Schmetterlingsgarten: Schmetterlingsflieder lockt Schmetterlinge im Garten an Tagpfauenauge
 

Weitere Möglichkeiten um Schmetterlinge anzulocken

Ein weiteren Anziehungspunkt für Schmetterlinge stellten der Miniteich und die Kräuterschnecke dar. Hier konnte ich immer wieder Tiere beobachten, die sich am Rand des Wassers eine  kurze Auszeit gönnten oder sich an den blühenden Kräutern labten. Ein Tagpfauenauge tat dies besonders ausgiebig und ließ sich auch nicht davon abbringen als ich mit der Kamera anrückte. 

Gartenblog Topfgartenwelt Schmetterlingsgarten: Schmetterlingspflanzen für den Garten Zinnie Schmetterlingsflieder

Weitere Pflanzen die Schmetterlinge anlocken sind die Fette Henne und Chrysantheme (ungefüllt) - dies vor allem im Herbst, wenn das Angebot an Nektar knapper wird. Alles in allem ist mir aber aufgefallen, dass ich heuer im Garten vorwiegend das Tagpfauenauge entdeckt habe. Andere Falter waren eher selten zu entdecken. Aber gut, heuer war ich nicht gerade oft im Garten unterwegs :)

Was hast Du für kommendes Jahr geplant?

Gartenblog Topfgartenwelt Schmetterlingsgarten: Tagpfauenauge Schmetterling des Jahres 2009

Gartenblog Topfgartenwelt Schmetterlingsgarten: Tagpfauenauge Edelfalter anlocken mit Zinnie Schmetterlingsflieder

Gartenblog Topfgartenwelt Schmetterlingsgarten: Tagpfauenauge im Garten anlocken Pflanzen Zinnie Schmetterlingsflieder

Fiat 500 - Fotowettbewerb

Wie Du ja weißt, nehmen mein Mann und ich heuer wieder am Fiat 500 - Fotowettbewerb der Firma Axel Gerstl teil. Inzwischen ist das Zwischenergebnis bekannt geworden und wir sind auf Platz 5 *JUHU*. Bis zum 23.11.2017 ist aber noch Zeit zum Voten und ich würde mich total freuen, wenn Du auch mitmachst, falls Du es nicht schon getan hast. Meinen Beitrag zum Fotowettbewerb und die Erklärung findest Du unter diesem Beitrag: Fiat 500 - Ein Oldtimer im Grünen *LINK*. Vielen herzlichen Dank!

Gartenblog Topfgartenwelt Fiat 500 Fotowettbewerb: Fiat 500 Baujahr 1974 Oldtimer Vintage Car

Bis bald und baba!
Kathrin

PS: Das nächste Mal gibt es dann einen Einblick in die Christmas Hometour 2017!

Zum Pinnen:

Gartenblog Topfgartenwelt Schmetterlingsgarten: Ein Paradies für Schmetterlinge im Garten schaffen mit ausgewählten Pflanzen, wie z.B. Zinnie oder Schmetterlingsflieder #schmetterlingsgarten #garten #schmetterlinge #tagpfauenauge #pflanzen #zinnie #schmetterlingsflieder

Montag, 6. November 2017

Buchtipp: Das 1x1 des Einkochens - einrexen und einkochen leicht gemacht! Mit Rezept für eingekochte Tomatensauce.

By On 06:30

Einkochen, Einrexen und Einwecken

Auf meinem Blog gibt es inzwischen ja schon ein paar Beiträge inklusive Rezept, die sich mit dem Thema Einkochen beschäftigen. Ich muss ganz klar sagen, dass ich diese Art der Vorratshaltung für mich entdeckt habe. Passt sie doch außerdem perfekt zu unserem Gartenkonzept. Jedes Jahr reifen in den beiden Gewächshäusern Unmengen an Tomaten, heuer an die 30 kg, welche im Laufe der Saison verarbeitet werden wollen. Eine längerfristige Aufbewahrung bei diesen Mengen ist im Tiefkühler nicht möglich. Selbst dann nicht, wenn man schon auf ein 275 Liter Gerät aufgestockt hat. Doch das Einkochen, auch Einrexen oder Einwecken genannt, ist eine eigene Wissenschaft. Das stellt man spätestens dann fest, wenn man es zum ersten Mal probiert. Im Stocker-Verlag ist nun ein ganz tolles Buch zu diesem Thema erschienen, welches auch Laien einen guten Einstieg ins Thema Einkochen bietet: "Das 1x1 des Einkochens - einrexen und einwecken leicht gemacht" von Nikolaus Tomisch (Autor) und Felix Büchele (Fotograf, Autor).

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: Buchvorstellung Buchrezension 1x1 des Einkochens mit Rezept für einkochte Tomatensauce

Buchtipp: Das 1x1 des Einkochens - einrexen und einkochen leicht gemacht

Das Buch, welches ich Dir heute vorstelle, wird auch unter dem Titel das "Original Rex Kochbuch" beworben. Wieso? Denn genau wie der Begriff "einwecken" leitet sich "einrexen" vom Hersteller der Einmachgläser ab. In Österreich war vorwiegend der Glashersteller Rex bekannt, welcher seit 1925 aber zur Firma Weck gehört und in Generallizenz weiterhin in Österreich produziert wird. Also einwecken und einrexen ist dasselbe, die Namensgebung geht nur auf zwei verschiedene Firmen zurück.

Das Buch "1x1 des Einkochens" beginnt mit den Grundlagen des Einkochens und einer Gläserkunde. Insbesondere letzteres fand ich sehr interessant, da man einen kurzen Einblick in die industrielle Glasherstellung und die jeweiligen  Verwendungszwecke bekommt. Auch der kurze Abstecher zu den Twist-Off-Gläsern und der Hinweis, warum es bedenklich ist Metalldeckel von Gläsern mehr als einmal zu verwenden (Compound-Ring!), waren spannend. Näheres möchte ich hier nicht verraten, dazu sollte man das Buch selber lesen :)

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: tomaten einkochen mit haut

Gut erklärt wird von Nikolaus Tomisch, dem Hauptautor des Buches, warum gewisse Zutaten wie Mehl und Milch beim Einkochen nichts verloren haben. Zudem gibt es eine Liste an Utensilien, die man zu Hause haben sollte, bevor man sich ans Einrexen bzw. Einwecken macht. Das richtige Werkzeug erleichtert die Arbeit ungemein und sind manchmal sogar Garant für eine gute Haltbarkeit.

Der Rezeptteil des Buches "Das 1x1 des Einkochens - einrexen und einmachen leicht gemacht" ist überaus vielfältig und abwechslungsreich ausgefallen. Ein großer, großer Pluspunkt ist darüber hinaus auch der Umstand, dass Nikolaus Tomisch das Einkochen von in Öl eingelegten Produkten genau erklärt. Das Haltbarmachen von Antipasti in Öl wird ja in vielen Büchern meist stiefmütterlich behandelt bzw. ganz ausgespart. Jedenfalls konnte ich nun verifizieren, dass ich mit meinem Rezept für halbgetrocknete in Öl eingelegte Tomaten vollkommen richtig lag. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: Tomatensoße einkochen in Gläser Rexgläser Weckgläser

Doch welche Rezeptvorschläge werden nun geboten?
- Marmeladen, Gelees, Kompotte und Säfte
- Gemüse in Salzwasser, Suppe oder Öl
- Suppen, Eintöpfe und Aufläufe
- Saucen und Chutneys
- Fleisch, Fisch, Pasteten und Wurst im Glas
- Gemüsegerichte und Beilagen im Glas
- Desserts und Brot

Wie Du siehst, kann man mit Hilfe dieses Buches aus über 90 Rezepten samt Tipps und Tricks wählen :) Und man befolgt auch noch den Auftrag so mancher Regierung sich persönlich um genügend Vorräte im Haus für einen möglichen Ernstfall zu kümmern :)

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: tomaten einkochen italienisch

Ein Rezept für meine Leser -  eingekochte Tomatensauce die Basissauce

Nach Rücksprache mit dem Stocker-Verlag darf ich Dir ein Rezept aus dem Buch "Das 1x1 des Einkochens - einrexen und einwecken leicht gemacht" vorstellen. Ich habe mich, wie könnte es anders sein, für die eingekochte Tomatensauce entschieden. 

Da wir die Tomatensauce für alles mögliche verwenden und bei verschiedenen Gerichten jeweils andere Gewürzmischungen zum Einsatz kommen, halte ich es wie der Autor und lasse beim Einkochen das Meiste außer den Tomaten weg. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: Tomaten einkochen und konservieren

eingekochte Tomatensauce für 6 Gläser von je 390 ml

- 1,2 Liter geschälte Tomaten aus der Dose oder 1,75 kg frische Tomaten
- 300 g Zwiebeln
- 4 Knoblauchzehen
- 100 ml Olivenöl
- 1 Liter Gemüsebrühe
- Oregano, Thymian, Basilikum
- Salz, Pfeffer
- eventuell Zucker und gemahlenen Chili

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: Einkochbücher natürlich einmachen

So wird es gemacht:

1. Frische Tomaten werden zuerst entkernt und entstrunkt, danach durch die Flotte Lotte getrieben. *Ich persönlich verarbeite die Tomaten lieber mit Haut und Kernen, da die Tomatensauce dadurch sämiger wird. 

2. Zwiebel und Knoblauch kleinwürfeln und leicht in Olivenöl anschwitzen.

3. Tomaten und Gemüsebrühe hinzugeben und aufkochen. 
*Bei meiner Variante verzichte ich bei der Tomatensauce gänzlich auf die Zugabe von Gemüsebrühe, da mir die Sauce dadurch einfach zu dünn wird. Tomaten enthalten ja von Haus aus sehr viel Wasser.

4. Nun je nach Geschmack die Gewürze hinzugeben und alles mit einem Stabmixer fein passieren. 

5. In die Gläser abfüllen und bei 100°C 90 Minuten lang einkochen. 
*Im Dampfbackofen koche ich Tomatensauce bei ebenfalls 100°C 60 Minuten lang ein.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: Tomatensugo selber auf Vorrat einkochen
 
Ich wünsche Dir gutes Gelingen und bedanke mich an dieser Stelle beim Stocker-Verlag für das zum Zwecke der Buchvorstellung zur Verfügung gestellte Buch!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: Cover STV-Verlag
 *) Quelle Cover Stocker-Verlag

"Das 1x1 des Einkochens - einrexen und einkochen leicht gemacht", Nikolaus Tomisch und Felix Büchele, Stocker-Verlag, 256 Seiten, ISBN 978-3-7020-1650-0, € 24,90.

Zum Pinnen :) 
Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: 1x1 des Einkochens - mit Rezept für eingekochte Tomatensauce #einkochen #einwecken #einrexen #tomatensauce

Bis bald und baba!
Kathrin

Dienstag, 31. Oktober 2017

Fiat 500: Ein Oldtimer im Grünen - Fotowettbewerb 2017 und Sturmtief Herwart!

By On 06:30

Ein Fiat 500 Ausflug im Mai

Heuer waren wir mit unserem Fiat 500, ein Oldtimer Baujahr 1974, nur zweimal unterwegs. Dies obwohl das Wetter für diverse Sonntagsfahrten mit einem ausgesprochenen Sommerauto perfekt gewesen wäre. Schade, aber manchmal kann man die Umstände nicht ändern. Immerhin konnten wir im Mai eine kurze Ausfahrt unternehmen. Mit dem Fiat 500 starteten wir eine Umrundung des Mondsees. An einem Aussichtsplatz gab es schließlich auch ein kleines Fotoshooting mit dem kleinen Flitzer. Wie gut, denn nun können wir doch noch beim Axel Gerstl Fiat 500 Fotowettbewerb 2017 mit dem Motto "Mein Fiat 500 im Grünen" mitmachen - mit dem einzigen Foto von heuer, welches unseren Fiat 500 im Vollformat zeigt :)

Gartenblog Topfgartenwelt Fiat 500 Oldtimer: unser Bild für die Teilnahme beim Fotowettbewerb 2017
 *) unser Bild für die Teilnahme beim Fotowettbewerb
 

Fiat 500 Fotowettbewerb 2017

2016 haben wir das erste Mal ein Foto beim diesem großen deutschen Ersatzteilehändler für Fiat 500 eingereicht und auch Dank Deiner Hilfe den 6. Platz erreicht. Da wir auch heuer wieder an den Start gehen, nun meine Bitte, könntest Du auch dieses Jahr für unseren Oldtimer voten? 

Gartenblog Topfgartenwelt Fiat 500 Oldtimer: Mondsee im Mai
*) Mondsee

Der Fotowettbewerb *LINK* funktioniert folgendermaßen: die Bilder erscheinen jeweils in Random-Order (d.h. durcheinander). Man muss das Bild, für welches man abstimmen möchte also zuerst einmal ein bisschen suchen (unseres ist das 1. dieses Beitrags). Hat man es gefunden, einfach anklicken und auf den Button "Stimme abgeben" klicken. Es öffnet sich nun ein Feld, indem nach Deinem Namen und Deiner E-Mail-Adresse gefragt wird. Dieses bitte Ausfüllen. WICHTIG: Die Bekanntgabe der E-Mail-Adresse hat nicht die Anmeldung zu einem Newsletter zur Folge!!! 

Gartenblog Topfgartenwelt Fiat 500 Oldtimer: St. Wolfgang Ende Oktober
*) St. Wolfgang Ende Oktober

Gartenblog Topfgartenwelt Fiat 500 Oldtimer: Mondsee im Mai
*) Der Mondsee im Mai

Gartenblog Topfgartenwelt Fiat 500 Oldtimer: Blick über den Wolfgangsee und St. Gilgen
*) Ein Blick über St. Gilgen am Wolfgangsee

Als nächstes bekommst Du ein E-Mail zugesandt, welches Dich auffordert, Deine Stimme zu bestätigen, damit diese auch wirklich zählt. Daher diesen Schritt unbedingt durchführen. Manchmal landet die Bestätigungs-E-Mail im Spam-Ordner. Ganz besonders gerne bei GMX. Ich spreche da aus Erfahrung :) Nun bist Du fertig! Pro E-Mail-Adresse kann einmal abgestimmt werden.

Gartenblog Topfgartenwelt Fiat 500 Oldtimer: bei unseren letzten Ausfahrt für dieses Jahr mit dem Fiat 500 erreichte der Kilometerstand 78.000
*) bei unseren letzten Ausfahrt für dieses Jahr mit dem Fiat 500 erreichte der Kilometerstand 78.000

Ich bedanke mich jetzt schon ganz herzlich für Deine Unterstützung für unser Fiat 500 Foto beim diesjährigen Axel Gerstl Fotowettbewerb. 

Gartenblog Topfgartenwelt Fiat 500 Oldtimer: ein Blick über den herbstlichen Wolfgangsee
 *) Ein Blick über den Wolfgangsee

 

Sturmtief Herwart

Da aufgrund des Sturmtiefs Herwart am letzten Oktoberwochende 2017 kein Fiat 500 Ausflug möglich gewesen wäre, zeige ich Dir einfach ein paar Bilder vom Donnerstag vergangener Woche. Es war der österreichische Nationalfeiertag und wir nutzten ihn für einen Ausflug nach St. Wolfgang. Es war die letzte Fiat 500 Ausfahrt für das Jahr 2017.

Gartenblog Topfgartenwelt Sturmtief Herwart: Sturmtief Herwart riss die Doppelstegplatte aus dem Fensterrahmen des Gewächshauses
*) Sturmtief Herwart riss die Doppelstegplatte aus dem Fensterrahmen des Gewächshauses

Am Sonntag zeigte sich schlussendlich Sturmtief Herwart von seiner ungemütlichsten Seite. Es begann schon in der Nacht zu stürmen und dieser Zustand hielt über Stunden an. Man hörte richtig die Windböen heranrollen. Jakob hatte Gott sei Dank schon am Samstag den Garten sturmsicher gemacht, so dass weder Töpfe noch Gartendeko in Mitleidenschaft gezogen wurden. Einzig und allein die Gewächshäuser waren vor Herwart nicht sicher und erlitten leichte Blessuren. 

Gartenblog Topfgartenwelt Sturmtief Herwart: beim Anlehngewächshaus springt leider gerne bei starkem Wind die Türe aus der Verankerung
*) beim Anlehngewächshaus springt leider gerne bei starkem Wind die Türe aus der Verankerung

Wie hast Du Sturmtief Herwart überstanden? Ebenfalls verbarrikadiert im Haus? Wir waren wirklich froh, dass wir zu Hause bleiben konnten, denn so ungemütlich ist es selten. 

Zum Schluss...

möchte ich mich noch ganz herzlich für all Eure Kommentare zu meinem Social Media-Beitrag bedanken. Soziale Netzwerke sind wirklich ein Fall für sich und beherbergen ein Sammelsurium an Personen. Zudem prallen wohl auch verschiedene Welten aufeinander. Selbst wenn man drüber stehen sollte, ärgert man sich im ersten Moment trotzdem.

Gartenblog Topfgartewelt Fiat 500 Oldtimer: beim Fiat 500 befindet sich der Motor hinten
 *) ja, Du hast richtig gesehen, beim Fiat 500 befindet sich der Motor hinten :)

Gartenblog Topfgartenwelt Fiat 500 Oldtimer: Fotowettbewerb 2017 #oldtimer #fiat500 #fotowettbewerb #sonntagsfahrt


Bis bald und baba,
Kathrin

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Buchtipp: Food Fotografie - leckere Bildrezepte für Einsteiger!

By On 06:30

Gar kein leichtes Unterfangen

Wie Dir bestimmt aufgefallen ist, wurde auf meinem Gartenblog in letzter Zeit fast mehr gebacken und gekocht als gegärtnert. Das liegt zum einen daran, dass gerade die letzten großen Ernten unter Dach und Fach gebracht werden mussten und zum anderen am Umstand, im Moment einfach nichts allein im Garten machen zu können. Und mit nichts meine ich auch wirklich nichts. So musste ich mir gezwungenermaßen ein anderes Betätigungsfeld suchen. Am Besten boten sich Kreationen aus der Küche an. Und was liegt da am nächsten als Food Fotografie! Doch Essen gekonnt in Szene zu setzen, ist eine Wissenschaft für sich. Meiner Meinung nach wesentlich schwieriger und aufwändiger  als Laie ein gutes Foto in der Natur hinzubekommen. Doch man kann sich Unterstützung holen!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Food Fotografie: Studioset für Food Fotografie für Hobbyblogger
 

Buchtipp: Food Fotografie - leckere Bildrezepte für Einsteiger

Ich persönlich habe mich zur Verwirklichung meiner kreativen Ideen aus der Küche Hilfe in Form des Buches "Food Fotografie - leckere Bildrezepte für Einsteiger" von Corinna Gissemann, erschienen im dpunkt.Verlag, geholt. Es ist ein für Einsteiger in diese Materie ein fantastisch aufbereitetes Buch mit zahlreichen Beispielen und Tipps zur Food Fotografie. Und das Wesentlichste: Corinna Gissemann schafft es, den Leser (Laien) nicht zu überfordern! Ein Umstand, welcher mir als Blogger und Hobby-Fotograf total wichtig war.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Food Fotografie: kleine Fotorequisiten um Essen von seiner besten Seite zu präsentieren

Aber nun ins Detail. Die ersten Kapitel dieses Lehrbuches zur Food Fotografie beschäftigen sich natürlich mit der technischen Ausstattung. Grundsätzlich richtet sich das Buch an Besitzer einer Spiegelreflexkamera, aber auch Smartphoneverfechter kommen auf ihre Kosten. Ich gehe einmal davon aus, dass die meisten Blogger über eine Spiegelreflexkamera verfügen. Die Autorin schwört auf den Einsatz von Festbrennweiten als auch die Verwendung eines 100 mm Makroobjektivs. Mein erster Gedanke dazu war wow, genial - dies alles habe ich bereits zu Hause! 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Food Fotografie: Torte mit Blaubeeren und Physalis als Deko als Fotomodell

Somit waren die nächsten Kapitel über die richtige Verwendung von Lichttechniken, Aufheller und Abschatter gleich viel interessanter. Dies auch, da ich seit Jänner zwei Tageslichtlampen mit Diffuser sowie einen von Jakob gebauten, weißen Fotohintergrund in Form eines Paravents besitze, welcher perfekt auf unsere Kücheninsel passt. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Food Fotografie: Obst Marillen aus dem Garten als Fotomodell

Doch damit nicht genug! Die beste Ausstattung nützt nichts, wenn man über grundlegende Funktionen seiner Kamera nicht Bescheid weiß. Daher geht Corinna Gissemann in ihrem Buch Food Fotografie ebenfalls detailliert auf Blende, ISO und Weißabgleich ein. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Food Fotografie: Spaghetti mit Pesto Genovese und Parmesan als Fotomodell

Etwa die Hälfte der insgesamt 240 Seiten beschäftigt sich schlussendlich konkret mit Food Styling, Trapieren von Köstlichkeiten, Farbgestaltung, Einsatz von Requisiten, Aufnahmewinkel und kreativen Inputs. Überhaupt die Verwendung von Requisiten (Teller, Schälchen, kleine Accessoires, usw), in der Food Fotografie "Props" genannt, zog mich in ihren Bann! Denn es ist schier unglaublich, wie wenig es im Grunde benötigt, um ein gutes Foto hinzubekommen. Vorausgesetzt man hält sich an ein paar Regeln, wie z.B. eher kleines Geschirr, keine großen Portionen, nicht zu bunt...

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Food Fotografie: verschiedene Foto-Requisiten für ein kleines Fotostudio Hobbyfotografen Food-Blogger

Um Übung in der Food Fotografie zu bekommen, kann der interessierte Leser fünf ausführlich beschriebene Food Projekte nacharbeiten: Salat, Suppe, Hauptspeise, Dessert und Getränk. Für alle Besitzer von Photoshop Lightroom gibt es ein Tutorial zur Bearbeitung von Bildern. Ein weiteres Kapitel ist der DIY Herstellung von Requisiten und Hinter-/Untergründen für die Food Fotografie gewidmet.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Food Fotografie: Croissants mit Käse und Speck überbacken als Fotomodell

Fazit

Das Buch "Food Fotografie - leckere Rezepte für Einsteiger" von Corinna Gissemann ist absolut empfehlenswert, wenn man sich näher mit diesem Thema beschäftigen möchte. Also es ist bestens geeignet für Hobby-Food-Blogger und alle anderen die gerne Essen fotografieren. Ich konnte für mich bereits einiges umsetzen und bin mittlerweile wesentlich zufriedener mit meinen Food Fotos. Weil dem so ist, bastelt mir nun Jakob nun einen weiteren Fotohintergrund aus einem schwarzen Stoff, damit ich mich auch einmal an etwas rustikaleren Fotos versuchen kann. Jakob ist wirklich ein Schatz!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Food Fotografie: leckere Bildrezepte für Einsteiger dpunkt.Verlag Buchvorstellung Buchrezension
 *) Fotoquelle dpunkt.Verlag

"Food Fotografie - leckere Rezepte für Einsteiger", Corinna Gissemann, dpunkt.Verlag, 240 Seiten, ISBN 978-3-86490-278-9, € 29,90 (DE) / € 30,80 (AT).

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Food Fotografie: das perfekte Buch für Hobby-Fotografen und Blogger, die in die Food-Fotografie einsteigen möchten #buchvorstellung #foodfotografie #blogger #fotografietipps #food

 Vielen herzlichen Dank für die Zurverfügungstellung dieses Buches an den dpunkt.Verlag!

Bis bald und baba,
Kathrin

Montag, 23. Oktober 2017

Blog: Blogbeiträge in Facebook-Gruppen teilen und Beschimpfungen ernten oder der Untergang von Lesen und Schreiben in Sozialen Netzwerken!

By On 06:30

Facebook und Blogbeiträge

Seit einigen Monaten verfügt mein Gartenblog "Topfgartenwelt - Der Salzburger Gartenblog" auch über einen Facebook-Kanal in der Form einer nicht kommerziellen Heim- und Gartenseite, auch Fanseite genannt, welche an meinem privaten Facebook-Profil hängt. Schön und gut. Im Laufe der Zeit konnte ich mir mit Hilfe von Hashtags und dem Teilen der Blogbeiträge in diversen Gruppen etwa 200 Follower aufbauen.  Das ist zwar nicht viel, aber für mich doch ein kleiner Erfolg, da ich meine Artikel nicht mit Geld bewerbe. Doch schön langsam komme ich beim Verhalten so mancher Administratoren von Facebook-Gruppen ins Grübeln. Wieso? Selbst wenn thematisch korrekte Beiträge geteilt werden, hagelt es von manchen (wenigen) Beschimpfungen. Die Begründung: das Teilen von Blogbeiträgen ist Werbung für den Blog. Dies obwohl es sich offensichtlich um eine private Seite ohne Affiliate-Links handelt und auch der Inhalt des Blogbeitrags nichts mit Werbung zu tun hat und - ich wiederhole mich - zum Inhalt der Gruppe passt. Zuletzt ist mir dies in einer Kochgruppe passiert als ich den Link für den Schokolade-Maroni-Kuchen mit Kastanienreis-Topping teilen wollte. Aber ist das Teilen von Inhalten nicht der Sinn und Zweck von Sozialen Netzwerken? Ist ein Rezept, ein Tipp oder was auch immer im Universum der Sozialen Netzwerke wie Facebook weniger Wert gelesen zu werden, nur weil es in einem Blog steht?


Gartenblog Topfgartenwelt Blog: Warum wird man beschimpft, wenn man Blogbeiträge in themenrelevanten Gruppen teilen möchte?

Ein kurioses Erlebnis entgegen jeder Netiquette

Die Gruppenregeln der erwähnten Kochgruppe untersagten das Teilen von Links mit direkten Bezug auf Chefkoch und andere große Kochseiten im Internet. Gut, daran habe ich mich gehalten. Geteilt habe ich ja nur meinen eigenen Blogbeitrag, der lediglich einen Link als korrekt ausgewiesene Quellenangabe enthielt, da ich das Originalrezept abgewandelt habe und alles in allem, ich das Rezept ja nicht gänzlich selbst erfunden habe. Der Link im Blogbeitrag stellte für den Administrator aber gar nicht das Problem dar. Dieses lag für ihn ganz wo anders.

Ich erhielt von erwähnter Person eine Nachricht, dass er meine "Werbung" nicht haben möchte. Erstaunt fragte ich ihn, von welcher Werbung er denn sprechen würde und bekam als Antwort "der Block" (wortwörtlich!). Aha, ok. Nun gut, dachte ich mir, belassen wir es eben dabei. Es gibt noch andere Plattformen als diese eine Gruppe. Aber nein, es ging noch weiter. Ich wurde gefragt, bei wem der Admins ich meinen Blog gemeldet habe. Bei niemanden natürlich, es steht ja nicht in den Regeln dieser Facebookgruppe, dass dies zu tun sei. Doch, kam als Antwort "steht exoliziert drinnen". Ja, wo? Ich verweise auf die Chefkoch-Regel. Zurück kommt lediglich, nur wenn es nicht drinnen steht, heißt es noch lange nicht, dass man es machen darf und warum ich mit dieser Leier komme. Aha, ok - dafür stellt man also Gruppenregeln auf. Um sie dann selbst als Leier zu bezeichnen!? Und Hellsehen ist die neue Schriftlichkeit?! Das Thema erledigte sich für den Administrator nicht einmal als ich ihm mitteilte, mich von dieser Facebook-Gruppe abgemeldet zu haben und er sich weiteres Geplänkel sparen kann.

Der selbsternannte "Gott" ließ einfach nicht locker und warf mir umgehend einen Fakeaccount vor, weil nicht mein voller Name auf Facebook zu lesen ist und "Kath Rin" ja nicht "Topfgartenwelt" ist. Zu meinem Facebook-Namen fiel im Folgendes ein: "Topf gartenwelt ? kath Rin .. also alles normale Namen. wenn denn das denn offizieller name im Passist solls wohl gehen Kath Rin." Vom Umstand, dass Kath Rin Topfgartenwelt ist, wollte er nichts wissen. Was soll das eigentlich? Ich weiß, man sollte sich darüber nicht ärgern, aber man tut es trotzdem. Mir kommt da nur eine alte Redewendung in den Sinn: Jeden Tag steht ein neuer Trottel auf. Was muss in manchen Menschen vorgehen, um sich so über ein Rezept zu echauffieren.

Gartenblog Topfgartenwelt Blog: der Untergang von Lesen und Schreiben in sozialen Netzwerken
Zur Info: bei privaten Seiten ist ein direktes Teilen über das Seitenprofil nicht möglich. Dies funktioniert lediglich über den privaten Account! Topfgartenwelt müsste eine kommerzionelle Seite sein, um eigenständig Beiträge in das Facebook-Universum schicken zu können.
Noch etwas gelernt: Das Teilen von Blogbeiträgen wird als Social Seeding bezeichnet.... Es ist mittlerweile ein Unternehmenszweig von manchen Agenturen. Gar nicht gewusst.

Regeln, Blogbeiträge sowie das Kulturgut Lesen und Schreiben

Natürlich steht es jedem frei in einer Facebook-Gruppe Regeln aufzustellen, keine Frage. Wenn ich etwas jedoch nicht haben möchte, dann muss ich das aber klar formulieren und kann nicht Gott und die Welt voraussetzen. Andernfalls muss ich mit dem Interpretationsspielraum von Außenstehenden rechnen und die Konfrontation damit aushalten. Dies gilt auch für in einer Facebook-Gruppe geteilte Blogbeiträge. Dabei ist, sollte man meinen, eine gewisse Netiquette einzuhalten und Beschimpfungen außen vor zu lassen.

Doch wie auch immer, den Grund warum manche selbst thematisch passende Blogbeiträge derart ablehnen kann ich persönlich nicht nachvollziehen. In den meisten Fällen kann gesagt werden, dass vor allem Hobbyblogger, wie auch ich einer bin, sehr viel Herzblut in ihre Beiträge stecken. Gerade bei Rezepten und Gartentipps wurde im Vorfeld viel ausprobiert und erst dann ein Text verfasst und mit schönen Bildern untermalt. Solche Blogbeiträge müssten daher den im Web und vor allem in den Sozialen Netzwerken viel gepriesenen und gewünschten Content bieten. Doch vielleicht liegt genau hier das Problem begraben. Blogbeiträge, sofern sie gut gemacht sind, basieren auf einem wichtigen Kulturgut: Schreiben und Lesen.

Diese Fähigkeiten scheinen aber in unserer Gesellschaft immer stärker in den Hintergrund zu treten und von manchen gar verlernt worden zu sein. Zudem setzen sie voraus, dass sich der werte  Leser mit dem Inhalt auseinandersetzt. Ihn versteht und vor seinem geistigen Auge verarbeitet. Ein Blogbeitrag mit Content - möchte man meinen - bietet somit doch wesentlich mehr als ein kurzer Post mit null Information und einem verschwommenen Handyfoto. Letzteres findet aber wesentlich höhere Akzeptanz und Beschimpfungen sind hier eher die Ausnahme. Für mich passt so ein Verhaltensmuster genau zum restlichen Trend in Sozialen Netzwerken wie Facebook. Es ist vielfach nicht mehr wichtig, dass korrekt geschrieben oder überhaupt einem Text mehr als 2 Minuten Aufmerksamkeit gewidmet wird. Hauptsache man bekommt leichte Kost serviert. Gehirnschmalz anstrengen gleich Fehlanzeige. Vielleicht ist das der Grund, warum Blogbeiträge mit Content so abgestraft werden, obwohl Facbook-Gruppen eigentlich vom Input ihrer Mitglieder leben sollten.


Gartenblog Topfgartenwelt Blog: erschreckender Umgangston in Sozialen Netzwerken

Blogbeiträge in Facebook ohne Beschimpfungen teilen

Meine Blogbeiträge werde ich weiterhin auf Facebook teilen. Warum? Weil ich erstens mit meinen Beiträgen keine Gruppen vollspamme und zum anderen es genügend Gruppen gibt, wo dies kein Problem ist. Gott sei Dank! Wenn es notwendig erscheint bzw. die Gruppenregeln unklar sind, kann man ja im Vorfeld mit dem Gruppeneigentümer reden, aber grundsätzlich sollte es deutlich ersichtlich sein, was in einer Gruppe gewünscht wird und was nicht. Aus rechtlicher Sicht wirkt zudem ein Haftungsausschluss für externe Linkinhalte wahre Wunder und ist daher generell zu empfehlen.

Wird ein Blogbeitrag in einer Gruppe nicht veröffentlicht, kann ich auch damit leben, allerdings sollte die Ablehnung ohne persönliche Untergriffe sprich Beschimpfungen erfolgen. Zum anderen möchte ich mir das Teilen meiner Blogbeiträge nicht von irgendwelchen Leuten, die für meine Arbeit nur eine Geringschätzung aufbringen können, vermiesen lassen. Auch kann man überall etwas Positives sehen, ohne diesen Zwischenfall wäre dieser Blogpost nicht entstanden und ich nehme den Vorschlag des Administrators ja gerne an und verbreite meine Weisheiten gerne wo anders - frei übersetzt nach "du bist raus versuchs wondersmit deinen weisheiten" :) Auch seiner letzten Empfehlung leiste ich gerne folge: "gehe in deinen Topfgarten zurpück versuch wonadres" (O-Ton). Der Admin negierte es einfach, dass ich mich schon längst gerne freiwillig wieder abgemeldet hatte.

Gartenblog Topfgartenwelt Blog: wenn die Anonymität in Sozialen Netzwerken kuriose Blüten treibt

Gruppen für Blogger

- Werde Leser und bekomme Leser
- Blogartikel aus Österreich
- Bloggeria
- Garten, natürliches, nachhaltiges, Kreatives, DIY für Blogger & Kreative
- Handarbeit jeder Art 🌟 Backen&Kochen🌟Werbung&Verkauf🌟Austausch🌟
- Lovely FoodBlogger
- Blog Blogger
- Reise-Blogger
- Die Blogger Community 
- Gartenblogger 
- Ich blogge - wer liest?! 
- Blog sucht Leser
- Bloggerherz
- Von Bloggern für Blogger  
- Blogger Mädels 
- The Blogger Lounge
- Blogger Netzwerk  (nur Blogbeiträge zum Thema Bloggen erwünscht)
- Werbefläche für Kochgruppen und Koch-Blogs
- Blogger und Blog Leser/Innen - Deutsch
- Na und, wir fotografieren das was wir essen !


Hattest Du auch schon einmal ein solches Erlebnis wegen einem Deiner Blogbeiträge in Facebook-Gruppen? Wie hast Du darauf reagiert? Wie stehst Du überhaupt zum Thema Blogbeiträge und Facebook-Gruppen?

Gartenblog Topfgartenwelt Blog: wenn das Teilen von Blogbeiträgen zu Beschimpfungen führen kann oder der Untergang von Lesen und Schreiben in Sozialen Netzwerken! #blog #sozialenetzwerke #netiquette #facebook

Bis bald und baba,
Kathrin